Mitgehangen – Mitgefangen

Der Druck von Ritualen und anderen Festen  … 

Warum gerade jetzt ? .. warum dieses Ritual? ..die Familien treffen sich.. aus „Verpflichtung“? .. Glückwünsche zu den Feiertagen verschicken „weil es sich gehört“ oder erwartet wird ..?

Feiertags-Hopping von Familie zu Familie – um allen „gerecht“ zu werden …
Immer dieses viele Essen… das Geschenke schenken…die Hektik in der Vorbereitung, um ja das Richtige zu finden – zu schenken.. damit der Beschenkte auch zufrieden ist ..
Oder die Vereinbarung .. „wir schenken uns nichts mehr“ – weil es Druck erzeugt und nur ein „Austausch“ von ,,ich gebe Dir und Du gibst mir“ .. ist. 

Vor lauter festgefahrenen Ritualen verlieren wir – egal ob es die Weihnachtszeit ist, oder ein anderes Ritual – den wirklichen Sinn und das „Geschenk“ dahinter immer weiter aus den Augen .. das Geschenk „Luft zu holen“ zu erkennen .. zu atmen.. wertzuschätzen, um sich selbst wieder zu entdecken – zu wissen warum es ist wie es ist … wertzuschätzen was war und ist.

Gerade in dieser Zeit wird uns bewusst was uns „fehlt“ .. wer uns fehlt .. Um diesen Schmerz nicht ertragen und fühlen zu müssen – bleibt der eine oder andere „an der Oberfläche“ und beschäftigt sich mit Dingen, die scheinbar weniger „weh tun“. 

Sich in den Geschenkewahn stürzen – dem Essen .. den vielen „Verpflichtungen“ … weiter … weiter … bis irgendwann der Zeitpunkt gekommen ist, in dem diese Zeit nur noch dazu dient ein paar Tage „abzuleben“. Schlimmstenfalls wird diese wertvolle Zeit „der Dunkelheit oder des Alleinseins“, Depressionen entstehen lassen, die Dir den Lebensmut nehmen können.

Diese Zeit und diese Rituale geben uns immer wieder die Chance zu erkennen, was wichtig im Leben ist .. was wichtig für DICH ist …

Wenn Du jemanden vermisst, der diese Welt verlassen musste, ist er dennoch bei Dir. Diese Gewissheit ersetzt niemals das Gefühl, dass Du diesen geliebten Menschen so gerne in den Arm nehmen und nochmal fühlen möchtest. Lass es zu, dass es dieses Gefühl gibt – verdränge es nicht – sondern fühle Dich hinein.

Überwiegt das Gefühl des Verlustes – „des haben wollen“ – wirst Du nur Schmerz fühlen .. Überwiegt das Gefühl der Liebe – der schönen Erinnerungen mit diesem Menschen .. und Du Dich in diesen wunderschönen Erinnerungen fallen lassen kannst – wirst Du diesen Menschen körperlich fühlen .. die Umarmungen – die Berührungen … die Wärme.

Wenn wir wieder lernen, diese doch wunderschönen Rituale aus einem anderen Blickwinkel zu sehen – geben uns diese Zeiten Kraft und Erkenntnis. Die Erkenntniss wofür wir da sind – welche wertvollen Menschen um uns sind, wie dankbar für das sein können was wir haben – auch wenn Dir vermeintlich noch so viel fehlt ..

Wenn wir Geschenke verschenken die von Herzen kommen, Deinem Gefühl folgend – ist es egal was sie kosten .. der € -Wert ist nicht maßgebend. Wie wertvoll das Geschenk für den Menschen ist, steckt dahinter.. vielleicht ist eine Tasse eine Banane und Müsli wertvoller für die Erkenntnis, als es im ersten Moment scheint 😉 Schenken.. weil es Dir Freude macht und Du beim Gedanken an diesen Menschen ..Wärme spürst .. und es einfach tust ohne „einen Ausgleich“ zu erwarten ..

Lasst uns den Blickwinkel verändern um diese zu Zeit nutzen, um etwas zu tun was uns Spaß macht.. wir diese Zeit nutzen, um uns selbst und anderen einfach gut zu tun.. uns mit den Menschen zu beschäftigen die wir im „im Laufe des Jahres scheinbar aus den Augen verloren habe“ .. diese Zeit zu nutzen um wieder zu DIR zu finden …

Der erste Schritt zur Veränderung ist etwas los zulassen. Das los zulassen, was Dich davon abhält, diese Veränderung in Dein Leben zu lassen. .. Gewohnheiten – falsche Rituale – Menschen …  

Dir wünsche ich viele tolle MehrFürDICH Zeiten – genieße sie … und tue das, wofür DU auf der Welt bist um wirklich glücklich zu sein.

DANKE dass es DICH gibt !